In den letzten Wochen überschlugen sich die Zeitungen in aller Welt: Albert Uderzo hatte das Geheimnis enthüllt, wer ihm künftig bei der Kreation von neuen Asterix-Abenteuern unterstützen wird! Nun ist es raus und eines ist sicher: Das Werk von René Goscinny und Albert Uderzo wird auch in Zukunft viele Leser begeistern! Die Information schlug in den Nachrichtenredaktionen ein wie eine Bombe und wurde von dort weltweit verbreitet. In diversen Online-Foren wurde die Frage leidenschaftlich diskutiert. Immer wieder wurden die gleichen Flüchtigkeitsfehler kolportiert ... Fehlerhafte Namen oder Verwirrung um die Aufgabenverteilung im neuen Team, ein Bild des Bruders des neuen Zeichners wurde fälschlicherweise gar im Fernsehen ausgestrahlt... "Die spinnen, die Medien!" würde Obelix sagen.

Jean-Yves Ferri, Albert Uderzo und Frédéric Mébarki treffen sich bei Albert Uderzo zu einer Arbeitsbesprechung.

Albert Uderzo möchte diese Info-Epistula nutzen, um das hochtalentierte neue Team, das künftig zusammen mit ihm an neuen Asterix-Alben arbeiten wird, selbst vorzustellen. "Frédéric Mébarki, der neue Zeichner, ist seit fast 30 Jahren mein Tuschzeichner. Seit Jahren ist er bereits dafür verantwortlich Asterix und seine Freunde für den Einsatz im Merchandising zu zeichnen, während ich mich auf die Asterix-Alben konzentrierte. Jetzt hat er die einmalige Chance Asterix auch in den Alben in Szene zu setzen! "

Jean-Yves Ferri, den neuen Szenaristen, hat Albert Uderzo erst vor Kurzem kennengelernt, war aber sofort beeindruckt. Gemeinsam mit Manu Larcenet verantwortet Ferri die Erfolgsserie Retour à la Terre (dt. Die Rückkehr aufs Land). "Jean-Yves ist mit außerordentlichem Talent gesegnet, sagt Albert, sein Album De Gaulle à la plage ist sehr erfolgreich, und ich habe mich bei der Lektüre außerordentlich amüsiert. Seine Serie Aimé Lacapelle gefällt mir ebenfalls sehr gut. Seine Darstellungen von Frau Lacapelle zeigen, dass er auch ein talentierter Zeichner ist! Jean-Yves hat einen eigenen Humor, der auch auf Asterix übertragbar ist. Als ich seinen ersten Vorschlag für ein Szenario las, musste ich laut lachen, lauter als ich eigentlich vorhatte. "

Das verspricht einiges! Wir Leser müssen allerdings noch etwas gedulden: Dem talentierten Trio, das derzeit am nächsten Album arbeitet stehen noch intensive Arbeitsbesprechungen bevor. Wie sagt man im französischen Comic-Geschäft: A suivre ... (Fortsetzung folgt…)

Ein letzter kritischer Blick bevor Albert die neuen Seiten
präsentiert werden: Jean-Yves Ferri und Frédéric Mébarki
überarbeiten ihre Arbeiten bei Editions Albert René!